50 Jahre Frankreich mit Frantour

Eine französisch-schweizerische Erfolgsstory
Eine französisch-schweizerische Erfolgsstory
Paris 1968: der Walliser Roger Rouvinez organisiert Ferien für ausländische Touristen im Auftrag einer SNCF-Filiale. Nach lang anhaltenden Unruhen in Paris beschliesst Roger Rouvinez in seine Heimat zurückzukehren. Die SNCF, deren Tourismusbüros in der Schweiz Bahnreisen nach Frankreich vermarkten wollen, macht ihm folgendes Angebot: die Gründung einer Niederlassung in Genf. Das Büro eröffnet am 1. Februar 1969 und erlebt mit der Anbindung des TGV «Schweiz-Paris» einen raschen Aufschwung. Der auf «Frantour» umbenannte Reiseveranstalter, Vorreiter des erfolgreichen Formats «Bahn + Hotel», erweitert sein Angebot unter der Leitung seines tatkräftigen Gründers.

Ein halbes Jahrhundert später bietet Frantour eine vielfältige Auswahl an Ferienaufenthalten, Rundreisen und Kurztrips mit der Bahn, aber auch mit dem Flugzeug oder Auto.

Kunden und Partner erinnern sich…

Ein halbes Jahrhundert im Zeichen der Bahn
Ein halbes Jahrhundert im Zeichen der Bahn
Die Geschichte von Frantour ist geprägt von der Entwicklung der Bahnverbindungen zwischen der Schweiz und Paris. 1969 dauert die Fahrt von Lausanne nach Paris fast 6 Std., im berühmten Zug «Arbalète» von Basel 61/2 Std. Nach Nizza oder Biarritz gelangen Frantour-Kunden mit dem Nachtzug. Die Ankunft des TGV 1981 in Genf und 1984 in Lausanne verleiht dem Reiseverkehr eine neue Dynamik. Es folgen Bern/Neuenburg 1987, Zürich und Basel 2007. TGV Lyria transportiert 5 Millionen Reisende pro Jahr und verbindet die Schweiz mit Paris in knapp 3 Std.!

TGV Lyria wartet 2018 mit 3 Klassen auf: die preisgünstige STANDARD, die STANDARD 1ère mit besserem Preis-/Leistungsverhältnis und die BUSINESS 1ère für massgeschneiderte Spitzen­klasse. Für 2019 sind eine neue zweistöckige Wagenflotte und stabile WiFi-Verbindungen angesagt. Kurztrips nach Paris sind dank der Formel TGV Lyria + Hotel für tausende von Schweizern ein­facher und schneller geworden. Nach 50 Jahren trägt Frantour immer noch mit Stolz das Banner der französisch-schweizerischen Bahnverbindungen!

Andreas Bergmann
CEO TGV Lyria
Frantour, seit 50 Jahren in Korsika verankert
Frantour, seit 50 Jahren in Korsika verankert
Das Marina Viva erschien bereits im ersten Frantour-Katalog, im Jahr 1969! Aus gutem Grund: es gehörte zur selben Gruppe (Bureaux de Tourisme de la SNCF) wie Frantour. Damals logierten die Schweizer Gäste in bescheidenen Pavillons mit eigener Dusche, aber nur mit Gemeinschaftstoiletten. Heute unvorstellbar, aber was zählte, waren tolle Badeferien am Meer, direkt am herrlichen Strand von La Viva.

Dank der von Frantour gecharterten Flüge ab Genf nahm die Schweizer Kundschaft stetig zu und steigerte unseren Bekanntheitsgrad auf helvetischem Boden. 50 Jahre später ist es uns immer noch eine Freude, Sie im vergrösserten, verschönerten und mit allem modernem ­Komfort ausgestatteten Club-Hotel Marina Viva zu empfangen!

Benoît Chaudron
Direktor des Hotel-Clubs
Marina Viva in Porticcio, Korsika
Eine tiefe Freundschaft mit  unserem Schweizer Nachbarn
Eine tiefe Freundschaft mit unserem Schweizer Nachbarn
Was verbindet das Mercure Gare de Lyon mit Frantour? Eine langjährige Zusammenarbeit, auf die wir besonders stolz sind. Dieser erfolgreichen Geschäftsbeziehung verdanken wir unsere führende Stellung und unseren hohen Bekanntheitsgrad auf dem Schweizer Markt. Die Freundschaft mit unserem Schweizer Nachbarn hat Jahre überdauert und wir freuen uns täglich, Sie im Herzen unserer Hauptstadt zu empfangen.

Olivier Belle
General Manager Hotel Mercure Paris Gare de Lyon

1986 wurde das Hotel als Frantour Paris Lyon eingeweiht. Das Hotel Mercure Paris Gare de Lyon steht seit 33 Jahren bei Frantour an der ­Spitze der Bestsellerliste für Paris-Reisen.
50 Jahre kompetente Beratung
50 Jahre kompetente Beratung
Seit mehreren Jahrzehnten besteht zwischen Frantour und unserem Reisebüro eine sehr gute Zusammenarbeit. Der technologische Wandel und die voranschreitende Digitalisierung haben auch vor der Tourismusbranche nicht Halt gemacht. Bis vor einigen Jahren war es bei Reiseveranstaltern wie Frantour üblich, dass die Zustellung der Reisedokumenten via Post oder bei kurzfristigen Buchungen mittels Kurier organisiert wurde. In der heutzutage schnelllebigen Zeit geschieht dies bei Frantour vollelektronisch per E-Mail. Selbst bei kurzfristig vorgenommen Buchungen erscheinen die Reiseunterlagen noch gleichentags beim Kunden. Geblieben ist der unverwechselbare Service: Wir wurden stets zuvorkommend, freundlich und kompetent bedient. Das hat sich bis heute nicht geändert.

Wir gratulieren dem Frantour Team ganz herzlich zum 50-jährigen Firmenjubiläum und wünschen dem Unternehmen weiterhin viel Erfolg für die Zukunft!

René Loosli
Im Namen des Loosli Reisen Teams
Mit Frantour teilen wir gemeinsame Werte
Mit Frantour teilen wir gemeinsame Werte
Das Hannong, seit 4 Generationen in Familienbesitz, besass im Jahr 1984 bei Ankunft der ersten Frantour-Gäste 3 Sterne und wurde von meinem Vater geführt. Viele Gäste sind Stammkunden geworden und haben unsere Veränderungen miterlebt. Heute ist das Hannong ein 4 Sterne-Hotel, das Modernität, Tradition und Gastfreundschaft versprüht. Gestern wie heute ist es uns eine Ehre, Frantour-Gäste in unserem Haus zu empfangen.

Unsere Partnerschaft mit Frantour ist geprägt von ausser­gewöhnlicher Beständigkeit und Zuverlässigkeit. Mit Frantour teilen wir seit jeher gemein­same Werte, wie Zuvorkommenheit und Kundenorientierung!

Jérôme Anna
Besitzer des Hotels Hannong, Strassburg
Paris à la Frantour seit 43 Jahren
Paris à la Frantour seit 43 Jahren
In den 1970er Jahren gab es noch kein Internet, wo man mal eben mit ein paar Clicks eine Reise buchen konnte. Frantour war Geburtshelfer bei der 1. Paris-Reise und blieb für mich bis heute Anlaufstelle für jede weitere Reise in diese grossartige Stadt. Die erste Anreise mit dem Nachtzug ab Zürich war schon für sich ein Erlebnis. Kaum jemand hat gross geschlafen, dafür wurde umso mehr gefeiert. Eine Kanne Kaffee und die ersten «richtigen» Croissants mussten reichen, um die Müdigkeit zu vertreiben und das Projekt «Sturm auf Paris Sehenswürdigkeiten in 3 Tagen» in Angriff zu nehmen. Joe Dassins Hit-Single «Oh Champs Elysées..» erinnert noch heute an den ersten Bummel über die Prachtstrasse und kam als Andenken an diese Reise mit nach Hause. Dank immer wieder vielen grossartigen Tipps von Frantour ist mir Paris heute sehr vertraut.

Peter Oberholzer
Frauenfeld
railtour Staedtereisen railtour Aktivferien railtour Gruppenreisen railtour Bahnerlebnisse railtour Freizeitparks railtour Wellness railtour Ferien Am Meer railtour _Rundreisen railtour WhatsApp railtour Facebook railtour Twitter railtour GooglePlus railtour Instagram railtour Bahn Hotel railtour Hotel railtour Flug Hotel